Skip to content

News — JF&C

News

09.08.2021, Der Tagesspiegel

Eine neue Schreckenszeit für die Afghanen

Nach der Eroberung der Stadt Kundus im Norden Afghanistans durch die Taliban warnen Politiker und Experten vor der Eroberung des gesamten Landes durch die radikalislamischen Aufständischen.

[…]
13.05.2021, ntv

Das ist der ultimative Sieg über die Nazis

Im Doppelinterview sprechen der israelische Botschafter Jeremy Issacharoff und Außenminister a.D. Joschka Fischer über die deutsch-israelischen Beziehungen, das Erbe von Donald Trump und darüber, was Angela Merkels Nachfolger(in) braucht, um

[…]

Joschka Fischer for Project Syndicate

23.05.2022

How the EU Must Change

The European order rested on the belief that shared institutions, common markets, and other forms of integration would ensure peace on the continent. Now that Russia has unilaterally shattered that vision, the European Union will have to rethink its modus operandi.

[…]
04.05.2022

What the War in Ukraine Means for Europe

No matter what happens next in Ukraine, there can be no return to the status quo before February 24. A dangerous new era has dawned, confronting Europeans with the urgent task of building their own defensive, technological, and nuclear deterrence capabilities.

[…]
28.03.2022

How the Ukraine War Must Remake Europe

Russia's invasion of Ukraine has made Europe more united than it has ever been. The challenge now is to uphold this sense of common purpose, and build a stronger, more resilient, and more self-sufficient EU capable of advancing its geopolitical interests in a world of renewed great-power rivalry.

[…]
24.02.2022

Russia's Stolen Future

By invading Ukraine, Russian President Vladimir Putin is challenging not only that country's independence but also the broader European system, which rests above all on the inviolability of borders and the law of nations. There has been no comparable event in Europe since the Hitler era.

[…]
28.01.2022

Ukraine and the Future of Europe

In threatening Ukraine, Russian President Vladimir Putin is now fully indulging his imperial impulses, hoping to erase the humiliation of Russia’s historic decline. His ambition has far-reaching implications for Europe’s place in the world – regardless of whether Europeans are willing to admit it.

[…]
23.12.2021

History's Barriers to European Joint Security

Although France and Germany are more reliant on each other than ever, the two heavyweights at the heart of Europe still have vastly different ideas about defense and security policy. And, because these attitudes are deeply rooted in history, reconciling them will require perpetual compromise.

[…]
26.11.2021

Xi's Backward Odyssey

Chinese President Xi Jinping is on track to become the most powerful Chinese leader since Mao Zedong – a change that will be felt far and wide. But by abandoning the principle of collective leadership and resurrecting absolutism, the ruling Communist Party of China is increasingly out of step with the times.

[…]
26.10.2021

The Promise of European Power

While some in Europe beat the drum of “strategic autonomy” and set their sights on faraway regions, the specter of renewed nationalism and war still stalks the bloc’s immediate neighborhood. A serious EU security and foreign policy would address these nearby threats before venturing farther afield.

[…]
01.10.2021

Germany's New Beginning

Although Germany's fragmented federal election result has left a cloud of uncertainty about the next government, it also left the old consensus in favor of muddling through in tatters. A new generation recognizes the need for a carefully managed fresh start to confront the challenges of the twenty-first century.

[…]
20.08.2021, Project Syndicate

National Egoism vs. Planetary Responsibility

A summer featuring unprecedented climate-driven disasters and a new warning from the world’s premier climate-science body has underscored the inadequacies of the existing order. Tackling the climate crisis is fundamentally incompatible with our understanding of sovereignty.

[…]
23.07.2021, Project Syndicate

Whither the US-German Relationship?

With German Chancellor Angela Merkel on her way out, and America still vulnerable to Trumpism, Germans can neither rely on their traditional protector nor pursue outright strategic autonomy. In a world beset with risk and uncertainty, the long, complicated history of the bilateral relationship may be about to enter a new phase.

[…]
21.06.2021, Project Syndicate

The Last Thing This Century Needs

The idea of a Cold War II between the West and China has quickly evolved from a misleading analogy into a self-fulfilling prophecy. But contemporary China is nothing like the Soviet Union, and in today's world, we simply cannot afford another clash of mutually exclusive systems.

[…]

Book publications

Zeitenbruch KiWi Verlag 2022

Das Zeitalter der kohlenstoffbasierten Energieerzeugung geht zu Ende. Eine vergleichbare Zäsur ist auch für das globale politische System zu erwarten. Joschka Fischer zeigt in seinem neuen Buch, dass sich die Wirtschaft weltweit, wenn auch zu langsam auf die Dekarbonisierung der Energiegewinnung zur Erhaltung unserer Lebensgrundlagen einlässt. Und er untersucht, warum und wo die internationale Politik trotz des Pariser Klimaabkommens bisher versagt und wo sich Aufbrüche zu neuen Horizonten zeigen.

Willkommen im 21. Jahrhundert KiWi Verlag 2020

Zwei Jahrzehnte ist das 21. Jahrhundert jetzt alt, und die Konturen einer neuen Welt(un)ordnung werden immer deutlicher erkennbar: der Aufstieg Chinas, die Verlagerung der weltpolitischen Achse hin zum Pazifik, eine zunehmend konfuse Weltmacht USA, die in den Nationalismus zurückfällt, eine frustrierte Nuklearmacht Russland, ein stagnierendes Europa … In dieser Situation wird die Transformation Europas in eine souveräne weltpolitische Macht zu einer entscheidenden Zukunftsfrage, die ohne einen selbstbewussten Beitrag und die volkswirtschaftlichen Ressourcen Deutschlands und Frankreichs nicht gelöst werden kann. Erkennt die deutsche Politik die Zeichen der Zeit?

Der Abstieg des Westens KiWi Verlag 2019

Scheitert Europa? KiWi Verlag 2014

Scheitert Europa? Viele Jahrzehnte war diese Frage völlig realitätsfern, die EU war ein Erfolgsprojekt, ein Scheitern schien unmöglich. Das ist heute ganz anders. Seit der großen Finanzkrise, die 2008 begann, nach den spektakulären Wahlerfolgen europafeindlicher Populisten bei der Europawahl und nach den außenpolitischen Erschütterungen in der Ukraine ist nichts mehr, wie es einmal war. Die Gefahr des Scheiterns des europäischen Einigungsprozesses ist sehr konkret geworden, zumal auch die Regierungen in vielen Ländernder EU aus Rücksicht auf skeptische Stimmungen im eigenen Wahlvolk davor zurückschrecken, mutige Schritte in Richtung eines vereinigten, demokratischen Europas zu gehen. Joschka Fischer zeigt in seiner Streitschrift, dass dazu leider auch die deutsche und französische Regierung gehören, trotz ihrer besonderen Verantwortungf ür ein demokratisch vereintes Europa.

"I am not convinced" Kiwi Verlag 2011

Der 11. September 2001 leitete eine Zeitwende ein, die die deutsche Regierung und den damaligen Außenminister Joschka Fischer vor dramatische Herausforderungen stellte. Die erste Antwort auf die New Yorker Anschläge war der Krieg in Afghanistan, der bis in die Gegenwart die deutsche Politik in Atem hält. Das Gleiche gilt für den Krieg der USA gegen den Irak, dem sich die rot-grüne Koalition entgegenstellte und der zu heftigen Konflikten zwischen den USA und Deutschland führte. Joschka Fischer berichtet von innen über die dramatischen Hintergründe dieses Zerwürfnisses und die schwierige Gratwanderung zwischen seinem Nein zum Krieg und der Rolle Deutschlands als wichtigstem Bündnispartner der USA in Europa.


Die rot-grünen Jahre KiWi Verlag 2009

Die sieben Jahre der rot-grünen Regierungszeit von 1998 bis 2005 sind schneller als erwartet zum Gegenstand zeitgeschichtlicher Erinnerung und Bewertung geworden. Joschka Fischer hat als Außenminister und Vizekanzler die Politik der Regierungskoalition entscheidend geprägt und getragen. In seinem großen autobiographischen Buch stellt Joschka Fischer die Außenpolitik in diesen Jahren tiefster weltpolitischer Umbrüche dar, schildert die Krisen vom Kosovo bis zum 11. September, von Afghanistan bis zum Irak-Krieg. Er zeichnet eindringlich die historischen Entscheidungssituationen nach, denen sich die Regierung ausgesetzt sah, porträtiert die internationalen Akteure von George W. Bush bis zu Jassir Arafat oder Kofi Annan und analysiert die Bedrohungsszenarien vom Nahen Osten bis zum pakistanisch-indischen Konflikt. Hinzu kommen die Auseinandersetzungen über den EU-Beitritt der Türkei, die Reform der UN, die Russland- und Chinapolitik.

Die Rückkehr der Geschichte KiWi Verlag 2005

Nach den Jahrzehnten des Kalten Krieges und der weltpolitischen Bipolarität stellt sich die Weltpolitik in völlig neuem Licht dar: Das Aufkommen der Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus gehört in dieses Szenario ebenso wie ein gefährliches internationales Machtvakuum als Folge des Zusammenbruchs der Sowjetunion. Die einzig verbleibende Weltmacht USA ist konfrontiert mit einer diffusen Multipolarität und mit einem neuen Typus von – so genannten asymmetrischen – Kriegen.

Entlang der Krisenherde der heutigen Weltpolitik, des Nahostkonfliktes wie des Irak-Kriegs, der Kriege auf dem Balkan, aber auch der Weltklimapolitik entwirft Joschka Fischer alternative Zukunftsszenarien.